Die ReitZwerge

Privat- und Familien-Reitschule

Spielend Reiten lernen für Kinder ab 2 Jahren. 
Mobiler Pferdeservice & Beritt. 
Gelernte Pferdewirtin. 

Ernährungsberatung für Tiere 

Hund / Pferd / Katze

Mein Motto

"Die Ungeduld ist ein schnelles Pferd, aber ein schlechter Reiter."
Druck und Hektik sind in meinem Stall fehl am Platz. Kinder sollen die Zeit mit dem Pferd genießen und ihre reiterlichen Fähigkeiten langsam steigern, anstatt zu schnell zu viel zu verlangen.

Meine Werte

Meine Pferde sind mehr als nur Nutztiere. 
Sie sind Lebewesen und müssen entsprechend behandelt werden - das wird hier beim Umgang mit den Tieren auch vermittelt.

Meine Motivation

Ich möchte schon den Kleinsten beibringen, wie viel Spaß die Arbeit mit Pferden macht. 
Sie vereint den Umgang mit einem sensiblen Lebewesen und Zeit in der Natur, in der ein Kind es selbst sein kann.

Meine Geschichte

3Jährige Pferdewirt Ausbildung ( Rennreiten)- das ist meine berufliche Laufbahn. 
Neben meiner Familie ist der Betrieb mein Ein und Alles, ich lebe jeden Tag dafür und sehe es als Berufung, schon Kindern dasselbe Glück näherbringen zu können.

Meine Vision

Jeder kann reiten lernen, egal in welchem Alter! 
Deswegen nehmen wir bereits Kinder ab 2 Jahren, genau wie Personen im Rentenalter. Es geht nicht nur um den Sport, sondern vielmehr um die gemeinsame Zeit und den Umgang mit einem besten Freund!

Meine Kunden

Ich habe einige Reitschülerinnen und Reitschüler, die schon von Anfang an dabei und zu sehr guten Reitern herangewachsen sind. 
Wer Turniere gehen will, ist hier allerdings fehl am Platz - hier geht es ausschließlich um Freizeitreiterei!

Warum Reitsport?

Welche Gründe gibt es für das Reiten als Hobby? Warum sind Kinder häufig so versessen auf Pferde - und profitieren so sehr vom Reiten und dem generellen Umgang mit Pferden?
Die Antworten darauf sind vielfältig. 

5 gute Gründe zum Reiten

 "Reiten ist so ein gefährlicher Sport, warum sollte ich mein Kind reiten lassen?" 
Natürlich ist die Arbeit mit einem Lebewesen nie völlig gefahrlos. 
Doch es gibt einige gute Gründe für das Reiten als Hobby: 

Gesundheit

Der Umgang mit dem Pferd wirkt sich positiv auf die gesundheitliche Entwicklung aus. Es fördert die Haltung, Atmung und den Kreislauf. Es stärkt die Rückenmuskulatur und wirkt außerdem stressabbauend. ​ 

​​Bewegung
Viele Kinder bewegen sich im heutigen "Computerzeitalter" leider viel zu wenig und neigen dadurch häufig zu Übergewicht, haben Haltungsprobleme oder Koordinations-Störungen. Durch den Umgang mit Pferden und das Reiten wird das Gleichgewicht geschult. Zudem wird das Zusammenspiel vieler Muskelgruppen gefördert. 

​​Pflichtgefühl
Pferde sind keine Sportgeräte, die einfach nach Gebrauch wieder weggestellt werden können. Es sind Lebewesen, für die gesorgt werden muss. Kinder lernen durch den Umgang, Verantwortung zu übernehmen. 

​​Selbstbewusstsein
Das Gefühl bzw. Wissen, mit einem großen Tier wie dem Pferd umgehen zu können, steigert das Selbstbewusstsein. 

​​Selbstständigkeit
Dies bedeutet z.B. das Pferd selbstständig zu putzen und verantwortungsvoll zu versorgen. Das heißt, man muss planen und vorrausschauend zu handeln lernen - was natürlich die ganz Kleinen noch nicht können, aber durchaus schon nahe gebracht werden kann. Folgend dem bekannten Sprichwort: "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr". 

Wie profitieren Kinder vom Umgang mit dem Pferd?

Gleichgewicht & Motorik

Unter Motorik ist ein Bewegungsverhalten zu verstehen, bei dem der Körper des Kindes versucht, sich den Veränderungen des Körperschwerpunktes anzupassen.   Der Schwerpunkt des Kindes muss in jeder Bewegungsphase mit dem Schwerpunkt des Ponys übereinstimmen. Dies stellt hohe Anforderungen an den Gleichgewichtssinn des Kindes. Ein heranwachsendes Kind, bei dem die motorische Funktion noch heranreift, erhält durch das Reiten Impulse für die körperliche Entwicklung.   

Verhalten & Verantwortung (Der soziale Bereich)

Der Mensch hat sich das Tier zu seinem Helfer und Freizeitgestalter gemacht - und in vieler Hinsicht von sich abhängig. Die Begegnung mit dem Tier, bei uns mit dem Pony, gibt dem Kind das Gefühl sozialer Verantwortung. 
Ganz schlicht beginnt die Erkenntnis, dass ein Pony behandelt werden will und muss, wie es seinem Naturell entspricht. 
Das Kind muss lernen Verhaltensregeln zu beachten und dem Pony klare Grenzen zu setzen. 
Dabei erlernt es geduldige Konsequenz, Selbstbeherrschung sowie die Fähigkeit, sich auf andere Lebewesen einzustellen. 
Das Pony zeigt durch sein Verhalten, wenn die Grenze durch Unachtsamkeit oder Rücksichtslosigkeit gestört wird. 
Kinder, die diese Erfahrung erleben dürfen, werden bereichert und lernen Regeln im sozialen Miteinander zu beachten. 
Dies heißt, sich aus der "Ich-Bezogenheit" zu lösen und offen zu sein für die Bedürfnisse anderer. 
Kinder lernen im Umgang mit dem Pony, die gesellschaftlichen Grundregeln und die soziale Verantwortung zu übernehmen. 


Ich bin ein Experte auf meinem Gebiet. Aber ohne mein Team wäre ich heute nicht da, wo ich bin. Ich liebe es, mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten und mit meiner Leidenschaft und Kompetenz meine Ziele zu verwirklichen.